Fitnesstrainer verrät: 6 Abnehmtipps ohne Kalorienzählen

Du willst Extra-Kilos loswerden, hast aber keine Lust auf Kalorienzählen? Dann sind die folgenden 6 Abnehmtipps von US-Fitnesstrainer Chad Hargrove genau richtig für dich…

Abnehmen, ohne ständig Kalorien zu zählen – das geht! Bereits ein paar kleine Veränderungen im Alltag können dir dabei helfen, dem überflüssigen Speck den Kampf anzusagen. Chad Hargrove, Fitnesstrainer und Ernährungscoach aus den USA, verriet ‚popsugar‘ seine sechs besten Schlanktipps. Und das Beste: Die Umsetzung erfordert kaum Aufwand, stärkt aber dein Wohlbefinden und deine Ausgeglichenheit.

 

1. Ausreichend schlafen

Abnehmen im Schlaf? Ganz so einfach ist der Weg zur schlanken Figur zwar nicht – dennoch ist ausreichend Schlaf enorm wichtig, um an Gewicht zu verlieren. Schläfst du zu wenig, schüttet dein Körper verstärkt das Hormon Ghrelin aus, welches das Hungergefühl steigert. In der Folge isst du vermutlich mehr, als du eigentlich benötigst. „Versuche jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und mindestens 7 bis 8 Stunden zu schlafen“, sagt Hargrove.

 

2. Ausgewogene Ernährung

Dass die Ernährung eine wesentliche Rolle beim Abnehmen einnimt, ist bekannt. Doch welche Lebensmittel sollten auf den Tisch kommen? „Vollkornprodukte geben dir Energie, füllen den Magen und dämpfen dadurch Heißhunger.“ Der Experte empfiehlt, den Teller mit magerem Protein, gesunden Fetten, Obst und Nüsse, Samen und Lebensmitteln aus vollem Korn (Brot, Pasta, Reis etc.)“. Eine gesunde Abnehmmethode ist die 40/30/30-Regel: 40 Prozent sollten der täglichen Nahrung sollte aus gesunde Kohlenhydrate bestehen, 30 Prozent aus Fetten (etwa Avocado, Olivenöl, Nüsse) und 30 Prozent aus Proteine (Fleisch, Fisch, Eier etc.).

 

3. Stark verarbeitete Lebensmittel meiden

Fast Food, Süßigkeiten und Gebäck machen dich nicht lange satt und enthalten wenig Nährstoffe – du kannst sie also getrost aus deinem Ernährungsplan verbannen. Stark verarbeitete Lebensmittel lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, Fett wird vermehrt an Hüfte, Bauch und Co. eingelagert.

 

4. Regelmäßige Kraftübungen

Keine Sorge, du musst nicht viermal die Woche Gewichte stemmen, um abzunehmen. Doch regelmäßige Kraftübungen, etwa Gymnastik-Workouts oder Yoga, straffen den Körper, regen den Fettstoffwechsel an und fördern den Muskelaufbau. Und wer mehr Muskeln hat, verbrennt bereits im Ruhezustand mehr Kalorien.

 

5. Täglich mehr Bewegung

Mindestens 10.000 Schritte am Tag sollten es schon sein, sagt der Experte. Beim Gehen werden nicht nur Kalorien verbrannt, du beugst auch Muskelschmerzen vor und tankst Energie.

 

6. Stress abbauen

Stress ist Gift für eine schlanke Form – wer ständig unter Strom steht, läuft Gefahr, mehr Fett – insbesondere am Bauch – einzulagern. Bei Stress setzt der Körper nämlich vermehrt das Hormon Cortisol, das an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt ist, frei. Sorge daher für ausreichend Entspannung im Alltag, etwa mit Yoga, Pilates, einem Spaziergang oder heißen Bad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares