Hütter: Karriere-Highlight zum Start in Frankfurt

Normalerweise wird dem Supercup in Deutschland nicht allzu viel Bedeutung beigemessen, doch heuer steht die Bundesliga-Generalprobe unter einem besonderen Stern – vor allem für die beiden Trainer Adi Hütter (Frankfurt) und Niko Kovac (FC Bayern).

Nachdem sich der Vorarlberger Hütter in Österreich und der Schweiz bereits zum Meister krönen konnte, hat er nun die Chance, im ersten Spiel als Coach in Deutschland gleich den ersten Titel zu fixieren.

Sein Gegenpart Niko Kovac kehrt nach zweieinviertel Jahren in Frankfurt in seinem ersten Pflichtspiel mit den Bayern an die alte Wirkungsstätte zurück.

Hütter und Kovac kennen sich. Beide waren für den FC Red Bull Salzburg aktiv, 2009 trat der Kroate Hütters Nachfolge als Coach der Red Bull Juniors an. Ihre Familien leben noch immer in Salzburg. Gelegentlich duellieren sich die beiden auf dem Golfplatz.

Nun treffen sie auf dem etwas weniger feinen Rasen aufeinander. Nach ihrem jeweiligen Karrierehöhepunkt, Hütter als schweizer Meister mit den Young Boys Bern und Kovac als deutscher Pokalsieger mit der Eintracht, ist das Spiel für beide die erste Bewährungsprobe auf dem nächsten Level.

„Vor über 50.000 Zuschauern, das habe ich mir erträumt, da mal Trainer zu sein. Und morgen geht es in Erfüllung“, freut sich Frankfurts Neo-Coach bei der Saisoneröffnung am Samstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares