Meldung: Vorbei! VfB verlängert nicht mit Dennis Aogo

0

Stuttgart – Es ist vorbei! Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bundesliga bekommt Dennis Aogo keinen neuen Vertrag beim VfB Stuttgart.

Zu früh gefreut: Ozan Kabak (l.) und Dennis Aogo (r.) feierten das vermeintliche VfB-Tor in der Relegation gegen Union Berlin, was jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.
Zu früh gefreut: Ozan Kabak (l.) und Dennis Aogo (r.) feierten das vermeintliche VfB-Tor in der Relegation gegen Union Berlin, was jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben wurde.

Sein Vertrag bei den Schwaben läuft somit zum 30. Juni 2019 aus.

“Dennis Aogo hat in den zwei Jahren beim VfB jeden Tag eine professionelle Einstellung gezeigt und alles für den Verein gegeben. Aufgrund der neuen sportlichen Ausrichtung haben wir uns jedoch dazu entschlossen, seinen auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern”, wird VfB-Sportvorstand Thomas Hitzlsperger in einer VfB-Mitteilung zitiert.

Im Statement von Aogo hieß es: “Ich habe mich beim VfB und in Stuttgart sehr wohl gefühlt. Mein Dank gilt den Sport-Verantwortlichen und insbesondere auch dem Team hinter dem Team sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins, denen ich natürlich die sofortige Rückkehr in die Bundesliga wünsche. Ich freue mich nun auf die neue Herausforderung, die kommen wird.”

Zuletzt stellte er allerdings noch klar, dass er gerne beim VfB geblieben wäre.

Im Relegationsrückspiel gegen Union Berlin hatte Aogo noch ein Tor für den VfB erzielt, das aufgrund einer Abseitsstellung von Teamkollegen Nicolás González nicht zählte.

In welchem Trikot man den 32-Jährigen demnächst spielen sehen wird, bleibt zunächst abzuwarten. Zuletzt hatte der VfB außerdem verkündet, dass Christian Gentner ebenfalls keinen neuen Vertrag erhält. (TAG24 berichtete)

Verlässt den VfB Stuttgart: Dennis Aogo.
Verlässt den VfB Stuttgart: Dennis Aogo.

Update 12.30 Uhr: Nach dem VfB bekannt gab, den Ende Juni auslaufenden Vertrag von Dennis Aogo nicht verlängern zu wollen, meldete sich der 32-Jährige nun über seinen Instagram-Account. “Hey! Ein paar Worte, die mir jetzt nicht so leicht fallen”, begann Aogo seinen Abschieds-Post.

Und wie er zuletzt immer wieder betonte, stellte er auch nun klar, dass er gerne bei den Stuttgartern geblieben wäre: “Ich sag ganz ehrlich, dass ich gern mit aller Kraft dabei geholfen hätte, die Rückkehr in die Bundesliga zu schaffen.”

Außerdem hält der defensive Mittelfeldspieler viel von Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat: “Ich glaube auch, dass hier nicht so vieles kaputt ist, wie zuletzt immer mal von außen behauptet wurde. Die neuen Verantwortlichen machen sich viele Gedanken, ich drücke beide Daumen und habe Hoffnung, dass mit etwas mehr Ruhe bald wieder regelmäßige Siege stehen.”

Außerdem hatte Aogo noch ein paar warme Worte über den VfB parat: “Mag abgedroschen klingen, aber es war mir eine Ehre, bis zum letzten Spiel meinen Platz beim VfB gehabt zu haben, der Verein hat so eine starke Energie, davon träumen viele andere. Ich hätte mir nichts sehnlicher gewünscht, als dass wir es nach dieser sehr schwierigen Saison in Berlin noch gepackt hätten. Das Spiel werde ich nicht vergessen, wie aber auch einige tolle Augenblicke im VfB-Trikot. DANKE dafür und viel Erfolg allen Stuttgartern für die nächste Saison.”

Schlussendlich thematisierte der Ex-Nationalspieler noch etwas persönliches: “Zu guter Letzt noch: Ich weiß ja, wie gern sich einige ihre Münder zerreißen, über das, was die Aogos bei Instagram so machen. Aber ganz ehrlich, das ist eben auch ein Teil meines Lebens, neben meinem Beruf als Fußballer, für den ich von Herzen alles gebe und hart arbeite, habe ich auch noch ein privateres Leben, wie alle anderen Menschen auch. Sollen wir uns verstellen, um es da irgendwem recht zu machen? Sorry, das bin ich nicht, das wäre in meinen Augen falsch. Danke für euer Verständnis (also denen, die es haben) und bis bald!! Euer Dennis.”

Update 13.10 Uhr: VfB-Verteidiger Timo Baumgartl äußert sich ebenfalls zu Aogo.

“Du bist wie ein großer Bruder für mich, hast mich immer unterstützt, standest immer zu mir und hast mir auch manchmal die Meinung gegeigt, wenn es notwendig war. Danke für alles”, so Baumgartl auf Instagram. Aogo reagierte auf den Post gerührt:” Danke dir kleiner Bruder. Unsere Reise ist noch nicht zu Ende. Jetzt erstmal Viel Glück bei der EM.” Ebenso seine Frau Ina, die Baumgartls Beitrag ebenfalls kommentierte: “Ohhh das ist aber so lieb ♥️ hab sogar fast geweint.”

Wie es mit Baumgartl selbst weiter geht, steht allerdings noch in den Sternen. Mehr zur Zukunft des Verteidigers lest Ihr hier.

Share.

Leave A Reply