Meldung: TAG24-Zeugnis für Aue: Männel die Nummer 1, Käuper schlechtestes Veilchen

0

Aue – 34 Spieltage sind gespielt, die Saison ist vorbei. Aue hat den Klassenerhalt geschafft, recht souverän am Ende. Aber mehr war es dann auch nicht.

Martin Männel im Spiel Ende September 2018 in Paderborn. Hier pariert er gegen Ben Zolinski. Trotz der 0:1-Niederlage bekam er die TAG24-Note 1, da er einfach überragend hielt.
Martin Männel im Spiel Ende September 2018 in Paderborn. Hier pariert er gegen Ben Zolinski. Trotz der 0:1-Niederlage bekam er die TAG24-Note 1, da er einfach überragend hielt.

Es war eine Spielzeit mit Höhen und auch einigen Tiefen – das zeigen allein die Auswärtspartien in Fürth (5:0) und kiel (1:5).

Den Veilchen-Kickern ging es ähnlich. TAG24 hat nach jedem Spiel Noten vergeben. Bester der Einzelkritik war Martin Männel, Ole Käuper schnitt am schlechtesten ab.

Bewertet wurden alle Spieler, die von Beginn an aufgelaufen oder bis zur 60. Minute in die Partie gekommen sind. Und in Ausnahmefälle, wenn sie nach ihrer späteren Einwechslung noch etwas bewegt haben.

Die Ausgangsnote für jeden Profi war die 3 – bekam er die, hat er sein Soll erfüllt, seine Leistung gebracht. Abzüge gab es logischerweise bei schlechteren Partien, bei spielentscheidenden Fehlern oder auch bei Platzverweisen.

Als Beispiel: Filip Kusic spielte gegen Heidenheim nicht gut, sah beim Gegentor schlecht aus, bekam zudem nach einem groben Foul Rot – Note 6.

Gute Noten gab es im Gegenzug auch bei Niederlagen. Martin Männel bekam beim 0:1 in Paderborn eine 1, weil er sein Team dort in der ersten Hälfte mit spektakulären Paraden vor einer Packung bewahrte.

Von Note 1 (sehr gut) bis Note 6 (ungenügend) war alles dabei. Im gesamten Saisonverlauf gab es acht Spieler, die mit der Note 1 aus der Partie gingen. Das waren neben Männel noch Torjäger Pascal Testroet, Philipp Riese, Steve Breitkreuz, Jan Hochscheidt, Dominik Wydra, Clemens Fandrich und Fabian Kalig. Als einziger bekam Kusic einmal die 6. Als Haltungsnote beim Eiskunstlaufen optimal, beim Fußball nicht.

Insgesamt setzte Trainer Daniel Meyer 31 (!) Spieler ein, nur Paul Horschig am letzten Spieltag in Darmstadt wurde nicht benotet.

Das Arbeitstier im Auer Mittelfeld: Philipp Riese (v., gegen Duisburgs Stanislaw Iljutchenko): Er spielte eine starke Saison, Durchschnittsnote: 2,9.
Das Arbeitstier im Auer Mittelfeld: Philipp Riese (v., gegen Duisburgs Stanislaw Iljutchenko): Er spielte eine starke Saison, Durchschnittsnote: 2,9.

Jan Hochscheidt (33 Noten): 2,8 im Schnitt

Pascal Testroet (33): 2,9

Clemens Fandrich (32): 3,0

Martin Männel (30): 2,6

Philipp Riese (28): 2,9

Calogero Rizzuto (27): 3,2

Fabian Kalig (26): 3,2

Emmanuel Iyoha (20): 2,9

Dominik Wydra (19): 3,1

Dennis Kempe (17): 3,1

Malcolm Cacutalua (17): 3,1

Steve Breitkreuz (16): 2,8

Nicolai Rapp (14): 3,0

Filip Kusic (14): 3,3

Robert Herrmann (11): 3,7

Florian Krüger (9): 3,1

Wenn er benotete wurde, dann war immer gut dabei, verletzungsbedingt war das aber nur 16 Mal: Abwehrchef Steve Breitkreuz (l.) - hier gegen HSV-Stürmer Manuel Wintzheimer.
Wenn er benotete wurde, dann war immer gut dabei, verletzungsbedingt war das aber nur 16 Mal: Abwehrchef Steve Breitkreuz (l.) – hier gegen HSV-Stürmer Manuel Wintzheimer.

Dimitrij Nazarov (8): 3,4

Christian Tiffert (7): 3,3

Sören Bertram (7): 3,3

Patrick Strauß (5): 3,9

Tom Baumgart (4): 3,1

Mario Kvesic (3): 3,7

Louis Samson (3): 3,0

Ole Käuper (3): 4,7

Philipp Zulechner (2): 2,5

Jan Kral (3): 3,3

Daniel Haas (2): 3,0

Robert Jendrusch (2): 3,0

Luke Hemmerich (1): 4,0

Sascha Härtel (1): 4,0

Share.

Leave A Reply