Meldung: Messerattacke in sächsischer Flüchtlingsunterkunft

0

Delitzsch – In einer Flüchtlingsunterkunft im nordsächsischen Delitzsch ist es in der Nacht zu Mittwoch zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen, bei dem ein 40 Jahre alter Mann mit einem Messer verletzt wurde.

In dieser Flüchtlingsunterkunft im nordsächsischen Delitzsch wurde in der Nacht zu Mittwoch ein 40-jähriger Mann mit einem Messer verletzt.
In dieser Flüchtlingsunterkunft im nordsächsischen Delitzsch wurde in der Nacht zu Mittwoch ein 40-jähriger Mann mit einem Messer verletzt.

Die Beamten des Polizeireviers Delitzsch wurden in der Nacht gegen 2.30 Uhr in die Unterkunft Am Stadtforst in den Stadtteil Spröda gerufen.

Ein Securitymitarbeiter, der die Polizei alarmiert hatte, gab an, dass der Tatverdächtige (31) ihn und einen Kollegen gestenreich zu verstehen gab, dass das Duo mitkommen solle, da er ihnen etwas zeigen wolle.

Vor einem Zimmer in dem Gebäude kam es dann plötzlich zu einem Streit. “Der 31-jährige Tatverdächtige zog dabei ein Messer und verletzte den 40-Jährigen”, schildert Polizeisprecher Uwe Voigt den Fall. Bei Eintreffen der Polizisten flüchtete der 31-jährige Mann in ein Abrissgebäude, wo er gefunden werden konnte. Die Beamten brachten ihn unter heftiger Gegenwehr in das Polizeirevier.

Sanitäter kümmerten sich zeitgleich um den Verletzten und brachten den 40-Jährigen in ein Krankenhaus. Voigt: “Lebensbedrohliche Verletzungen erlitt er aber nicht.”

Der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Der 40-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)
Share.

Leave A Reply