Meldung: Gefährliche Seuche bricht aus: Sperrbezirk in Lindenau eingerichtet

0

Leipzig – Bei einem Bienenvolk in Leipzig-Lindenau wurde eine gefährliche Seuche entdeckt: Die Amerikanische Faulbrut. Deshalb musste nun ein Sperrgebiet für den Stadtteil eingerichtet werden.

Die Seuche kann bei Bienenvölkern erheblichen Schaden anrichten - für den Menschen ist sie jedoch ungefährlich. (Symbolbild)
Die Seuche kann bei Bienenvölkern erheblichen Schaden anrichten – für den Menschen ist sie jedoch ungefährlich. (Symbolbild)

Zwischen der Georg-Schwarz-Straße, Lützner Straße, dem Hafenbecken/ Kanalverlauf und der Bahnschiene verläuft die Sperrung und soll bis mindestens Mitte August aufrecht erhalten werden.

Am Dienstag war der Ausbruch der Seuche amtlich durch das Veterinär- und Lebensmittelaufsichtsamt (VLA) festgestellt worden.

Die Erkrankung wird durch Bakterien verursacht und von Biene zu Biene übertragen, berichtet die Stadt Leipzig. Für Menschen sei die Seuche ungefährlich, bei den Bienenvölkern kann allerdings erheblicher Schaden entstehen.

Innerhalb des Sperrbezirks müssen nun alle Bienenvölker und Bienenstände unverzüglich durch Mitarbeiter des VLA untersucht werden.

Bewegliche Bienenstände dürfen nicht von ihrem Standort entfernt werden und lebende wie tote Bienen Waben oder Wabenteile- und Abfälle sollen dort bleiben, wo sie sind, um eine weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern.

Erst am Mittwoch war die Amerikanische Faulbrut auch in Kirchberg im Landkreis Zwickau entdeckt worden. (TAG24 berichtete)

In der sächsischen Kleinstadt wurde ebenfalls sofort ein Sperrbezirk eingerichtet.

Share.

Leave A Reply