Meldung: Edeka-Ruine: Wer kümmert sich um die hässliche Schmuddelecke vom Kaßberg?

0

Chemnitz – Ein verlassenes Grundstück von Edeka sorgt in Chemnitz für Unmut. Verwahrlost und komplett zugewachsen liegt es zwischen schicken Gründerzeitbauten. Wann wird sich endlich darum gekümmert?

Wie im Dschungel: Die Edeka-Ruine in der Ulmenstraße gammelt vor sich hin.
Wie im Dschungel: Die Edeka-Ruine in der Ulmenstraße gammelt vor sich hin.

Dieser Schandfleck passt so gar nicht ins Bild! Zwischen schicken Gründerzeit-Gebäuden wirkt die Edeka-Ruine in der Ulmenstraße wie das hässliche Entlein. Vielen Anwohnern ist der Markt ein Dorn im Auge.

Das Grundstück mit der Hausnummer 36 ähnelt immer mehr einem Dschungel. Bäume und hochwachsendes Unkraut haben den ehemaligen Edeka-Markt längst fest im Griff.

“Es sieht dort wirklich sehr wüst aus. Man müsste das Grundstück mal wieder auf Vordermann bringen”, sagt Jörg Ivandic (70) von der Bürgerinitiative Kaßbergbäume. Die Stadt müsse den Eigentümer am Kragen packen.

Edeka selbst teilte auf Anfrage mit, dass man seit einiger Zeit nicht mehr Eigentümer sei. Im November 2010 wurde das Gewerbe abgemeldet. “Das Grundstück sowie das Gebäude befinden sich in Privatbesitz”, sagte ein Stadtsprecher. Ein Abreißen der leer stehenden Ruine ist also nicht möglich. Auflagen hingegen schon.

Allerdings sieht man noch keinen Handlungsbedarf. “Anlass zum bauaufsichtlichen Einschreiten zur Gefahrenabwehr besteht nicht”, so der Sprecher.

Die Natur darf sich also noch ein Weilchen austoben – und die Kaßberger müssen weiter dabei zusehen.

Anwohnern wie Jörg Ivandic ist das Grundstück ein Dorn im Auge.
Anwohnern wie Jörg Ivandic ist das Grundstück ein Dorn im Auge.
Share.

Leave A Reply