Wie klingt der Sonnenaufgang auf dem Mars? Hören Sie hier.

Das ist die Frage, die ein Paar Klangwissenschaftler auffiel, als sie das Foto sahen, das der Opportunity-Rover der NASA von seinem 4.999. Sonnenaufgang auf dem Mars aufgenommen hatte. Das Ergebnis ist eine unheimliche 2-minütige Komposition, die das Paar diese Woche auf der SC18 Supercomputing-Konferenz in Dallas präsentiert.

Aber auch die Wissenschaftler hinter dem Projekt waren erfreut darüber, wie ansprechend und stimmig ein Klangbild ist, das die Daten der Fotografie erzeugen. „Es war in gewisser Weise fast lebendig. Es war eine sehr natürliche Geschichte“, sagte Domenico Vicinanza, Physiker und Klangwissenschaftler an der Anglia Ruskin University in Großbritannien, gegenüber Space.com. „Das war überraschend.“ [Mars Dust Storm 2018: Was es für den Opportunity Rover bedeutet]

Vicinanza und seine Kollegin Genevieve Williams von der University of Exeter in Großbritannien sind darauf spezialisiert, Daten in Klang umzusetzen. Der größte Teil ihrer Arbeit konzentriert sich auf den menschlichen Körper, z.B. die Umwandlung von Ultraschall und CT-Scans in Schall – aber sie wollten sich nicht auf das Medizinische beschränken. „Wir sind auch vom Weltraum begeistert“, sagte Vicinanza. „Natürlich dachten wir, die Verwendung von Musik zur Beschreibung bestimmter Eigenschaften der Weltraumforschung sei faszinierend und in gewisser Weise auch natürlich.“

Die von ihnen erstellte Komposition kombiniert zwei verschiedene Arten von Daten aus dem Sonnenaufgangsbild von Opportunity. Die Melodie der Komposition ergibt sich aus den visuellen Daten selbst – der Helligkeit der Sonne und insbesondere dem Blauanteil -, die in schmalen Streifen über das Bild von links nach rechts schwenken.

Die niederfrequenten Untertöne, die bei einer hochwertigen Stereoanlage am einfachsten zu hören sind, sind Interpretationen des Geländes an der Stelle von Opportunity, an der das Foto aufgenommen wurde, am westlichen Rand des Endeavour-Kraters. „Wir haben uns alle Bodenwellen und alle Geländeeigenschaften angesehen, und wir haben das in Schallwellen abgebildet“, sagte Vicinanza. „Es ist im Grunde genommen so, als würde man auf die Gelegenheit springen und eine Tour durch die Region machen.“

Die Fähigkeit einer Klanglandschaft, diese beiden Arten von Eingaben zu kombinieren, ist für Vicinanza einer der attraktivsten Aspekte der Umwandlung von Daten in Töne. „Es gibt keine Möglichkeit, so etwas mit Visionen zu tun“, sagte er. „Sound ist eine ungenutzte Art, Daten zu erleben.“ Der Prozess macht diese Informationen auch für Menschen mit Sehbehinderungen zugänglich.

Vicinanza sagte, er hoffe auch, dass die Sonifikation die Menschen ermutigen werde, über Sonnenaufgänge – sowohl terrestrisch als auch marsianisch – aus einer neuen Perspektive nachzudenken. „Sonnenaufgang ist so etwas Vertrautes. Es ist etwas, das wir jeden Tag erleben“, sagte Vicinanza. „Wir gewöhnen uns irgendwie daran.“

Und natürlich hat das Sonnenaufgangsbild jetzt einen melancholischeren Aspekt; Wissenschaftler haben eine solche Postkarte von Opportunity nicht erhalten, seit der Rover im Juni verstummt ist, als ein globaler Staubsturm die Solarmodule blockierte, die den Roboterforscher antreiben.

Als sich Mitte September der Staub zu legen begann, begannen die Ingenieure von Opportunity, den Rover zu pingen, in der Hoffnung, dass er wieder funktioniert, aber diese Bemühungen waren bisher vergebens. Wissenschaftler hoffen, dass ein saisonales Windphänomen namens Staubteufel, das von November bis Januar dauern soll, die Solarmodule von Opportunity freimachen und dem Team helfen kann, wieder Kontakt aufzunehmen.

Es ist keine Geräuschkulisse, aber ein Antwortton von diesem Rover wäre der süßeste Ton von allen.

Schicken Sie Meghan Bartels eine E-Mail an mbartels@space.com oder folgen Sie ihren @meghanbartels. Folge uns und Facebook. Originalartikel auf Space.com.

Teilen Ist Liebe! ❤

tekk.tv

Lange Zeit war Paul Florian in der TV-Branche tätig. Schon immer gab es eine Schublade voller Handys (und später Smartphones) in seiner Wohnung. Als Online-Redakteur hat der Nerd in ihm diese Schublade nun für Tekk geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares