Wie der Akku Ihres Smartphones Stunden länger halten kann.

Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, die Akkulaufzeit Ihres Smartphones oder Tabletts um mehrere Stunden zu verlängern.

Sie behaupten, dass die Verlagerung von Datenbeständen von Ihren Lieblings-Apps auf Cloud-Storage-Dienste die Energie, die sie durchlaufen, um bis zu 60 Prozent reduzieren könnte.

Tools würden die stromfressendsten Teile einer mobilen App identifizieren und sie dann mit einer Technik namens code-offloading in die Cloud verschieben.

Für ein durchschnittliches Smartphone mit einer durchschnittlichen Akkukapazität könnte die Anwendung der Technologie auf jede App die Akkulaufzeit in einem „Best-Fall-Szenario“ um bis zu sechs Stunden verlängern, sagten Forscher.

Die Technologie könnte genutzt werden, um die nächste Generation von Katastrophenschutz- oder Such- und Rettungsrobotern zu bauen, bei denen die Akkulaufzeit entscheidend ist.

Informatiker der Aston University in Birmingham entwickelten Prototyp-Software, die App-Daten sowohl über einen Cloud-Service als auch über die App selbst speichert.

Stromfressende“ Teile der Anwendung werden in die Cloud entladen und dort statt auf Ihrem Gerät ausgeführt.

Da sie in der Cloud anstelle des Mobilteils ausgeführt werden, werden die geräteeigenen Komponenten nicht verwendet, was Strom spart und die Akkulaufzeit verlängert.

Das Hochladen dieser Prozesse in die Cloud würde sehr wenig von Ihrer monatlichen Datenmenge einnehmen, behaupteten Forscher.

Bisher haben wir Experimente an zwei different Android-Apps durchgeführt“, sagt Studienleiter Aamir Akbar.

Auf der einen Seite zeigten unsere Ergebnisse, dass der Batterieverbrauch um über 60 Prozent reduziert werden konnte, bei zusätzlichen Kosten von etwas mehr als einem Megabyte Netzwerknutzung.

Bei der zweiten App verbrauchte die App 35 Prozent weniger Strom, bei Kosten von weniger als vier Kilobyte zusätzlichen Daten.

Mobile Cloud Computing an sich ist kein neues Konzept, da Dienste wie Google Maps bereits auf Cloud Services zugreifen, um Kartendaten und -bilder bereitzustellen.

Aber das neue Tool ist die erste Allzweck und flexible Lösung für offloading die stromfressenden Teile einer mobilen App in der Cloud, sagten Forscher.

Studienautor Dr. Peter Lewis sagte: „Durch die Instrumentierung mobiler Apps und die Verwendung von Optimierungsalgorithmen bei der Suche nach efficient app configurations identifizieren die Tools die leistungsintensivsten Teile einer mobilen App und verschieben sie in die Cloud.

Da unser Framework universell einsetzbar ist, kann es auf jede mobile App angewendet werden.

Die Forscher arbeiten nun daran, diese Technik auf batteriebetriebene mobile Roboter anzuwenden.

Diese können in einer Vielzahl von Situationen eingesetzt werden, z.B. bei Such- und Rettungseinsätzen, bei denen die Lebensdauer der Batterie entscheidend ist.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares