Ironman, beweg dich! Beobachten Sie, wie Draufgänger mit 120mph über die norwegischen Fjorde fliegen.

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Jetman!

Neues schwindelerregendes Filmmaterial zeigt den 59-jährigen Schweizer Draufgänger Yves Rossy, der mit zwei ebenso furchtlosen Freunden hoch über den norwegischen Fjorden einen weiteren schwerkraftabweisenden Stunt macht.

Der Flugzeugsüchtige, der als Jetman für seine von ihm erfundenen, strahlgetriebenen Kohlefaserflügel bekannt ist, wird mit Geschwindigkeiten von etwa 120mph durch den Himmel zappelnd mit seinen Sidekicks im Schlepptau gesehen.

Das im Supermänner-Stil gehaltene Trio rast über felsige Klippen und springt auf die Erde zu, bevor es sich wieder in neue Höhen stürzt.

An einem Punkt schlängeln sie sich in Formation vor Norwegens berühmter Trollwand, Europas höchster vertikaler Bergwand.

Das vierminütige Video wurde als Teaser zu einem kommenden Film mit dem Titel Loft veröffentlicht: Die Jetman-Geschichte.

Es erzählt die Geschichte von Rossy’s Entwicklung vom Militär- und Berufspiloten zum Jetman.

Der Dokumentarfilm war offenbar ein Höhepunkt von „25 Jahren Forschung und Entwicklung, 24 Monaten Planung und 25 Tagen am Boden – und in der Luft“.

Laut Rossy’s Website war er 2006 der erste und einzige Mann in der Geschichte der Luftfahrt, der mit einem düsengetriebenen Flügel flog.

Er begann als Militärpilot und flog 17 Jahre lang Jagdflugzeuge für die Schweizer Luftwaffe. Dann wechselte er den Job und wurde Berufspilot.

Auf seiner Website steht, dass er „immer seine ganze Freizeit dem Fliegen gewidmet und mit all seinen Formen experimentiert hat“, was ihn dazu veranlasste, ein Gurtzeug mit aufblasbaren Flügeln zu entwickeln, das er später zu einem starren Flügel mit vier Motoren entwickelte.

Jetzt zieht Rossy es vor, sich selbst durch den Himmel zu treiben, anstatt Flugzeuge zu fliegen.

Sein speziell angefertigter Fluganzug wiegt fast 55 kg und hat eine Spannweite von zwei Metern.

Seine Erfindung ist jetzt so raffiniert, dass „alles, was er hat, ein Höhenmesser für die Sicherheit und ein winziger Gashebel in der Hand“ ist, um seine Geschwindigkeit zu kontrollieren.

Bislang hat er Flüge über die Schweizer Alpen – darunter 2002 den Genfersee – absolviert und 2008 den Ärmelkanal in der Flugroute von Louis Blériot überquert.

Er flog 2012 neben einer Breitling Douglas DC-3 aus den 1940er Jahren über den Vierwaldstättersee in der Schweiz.

Auch er ist zuvor acht Minuten lang über den Grand Canyon geflogen.

Im Jahr 2013 wurde Vince Reffet Rossy’s Protegé und im folgenden Jahr verlagerte Jetman seinen Betrieb nach Dubai, wobei die Marke Jetman Dubai gegründet wurde.

Auch Fred Fugen, ein weiterer Draufgänger, kam ins Team.

Die drei Extrem-Piloten sind alle in dem noch zu veröffentlichenden Film zu sehen.

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 17 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares