Ernährung: Die 3 größten Lügen rund um gesundes Essen

Langweilig, teuer und die bösen Kohlenhydrate? Gesund essen muss überhaupt nicht kompliziert sein. Von diesen drei Mythen kannst du dich also getrost verabschieden.

Eine Ernährungsumstellung fühlt sich anfangs vielleicht knifflig an – ist aber eigentlich nur eine Sache der Gewohnheit. Wenn auch du es langfristig mit einer gesunden Essweise probieren willst, kannst du dich nun von diesen drei Ernährungslügen verabschieden.
 

1. Ein gesunder Speiseplan beinhaltet nur ödes Gemüse

Vorher hieß es Cola, Burger, Chips und Pizza. Nun ist der Spaß vorbei? Fastfood in Maßen ist selbst bei einer sonst sehr ausgewogenen Ernährung kein Problem. Versuche dich aber zurückzuhalten oder versuche dich einmal an der gesunden Alternative.

So könntest du eine klassische Pizza Margherita öfter mal durch eine leckere Blumenkohl-Pizza ersetzen oder du backst deine eigenen Chips im Ofen und verzichtest damit auf die ungesunden Fette. 

Dir fehlen noch die passenden Rezepte, um von deiner ungesunden Essweise loszukommen? Inspirationen für weitere, schmackhafte Gerichte, die noch dazu gesund sind, findest du hier auf unserer FIT FOR FUN Website.

2. Gesundes Essen ist teuer

Wer öfter mal auf die Preise von BIO-Produkten achtet oder sich nach ökologischen Vollkornprodukten umsieht, dem mag es zunächst tatsächlich so vorkommen: Gesunde Mahlzeiten sind teurer als dein bisheriger Einkauf.

Dabei ist nur die richtige Planung angesagt: Wer seinen Wocheneinkauf strukturiert und sich im Voraus einen groben Speiseplan inklusive Snacks überlegt, kann bares Geld sparen und beugt spontanem Hunger vor. Die Gefahr, schnell noch einen Schokoriegel, eine Portion Asianudeln oder Pizza auf die Hand zu kaufen, schwindet. Das schont den Geldbeutel und verhilft dir zu einer gesunden Wohlfühlfigur.

Noch nicht überzeugt? Dann sieh Gemüse, Obst, leichte Milchprodukte und hochwertige Fleischprodukte als Investition in deine Gesundheit. Sie liefern deinem Körper deutlich mehr Nährstoffe als Fertiggerichte. Du fühlst dich frischer, bist leistungsfähiger und strahlst das auch aus.

3. Kohlenhydrate machen dick

Oft wird es uns durch die Diätindustrie suggeriert: Kohlenhydrate sind schlecht, sie machen dick oder blähen dich auf. Dass das per se nicht stimmt, kannst du dir denken. Nicht umsonst sind Carbs von Natur aus einer der Hauptenergielieferanten für unseren Körper.

Es kommt auf die richtige Sorte Kohlenhydrate an. Einfache Kohlenhydrate wie Zucker pur oder in Fruchtsäften lassen deinen Blutzucker in die Höhe schießen, bevor er abprubt wieder abflacht. In der Folge spürst du Hunger oder doch zumindest wieder Gelüste auf etwas Süßes.

Anders sieht es mit komplexeren Carbs aus: Vollkornbrot, Kartoffeln und brauner Reis machen dich richtig satt und halten Fressattacken von dir fern. Sie versorgen deinen Körper länger mit Energie, da es mehr Zeit braucht, bis deine Verdauung sie umgesetzt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares