iPhone X, MacBook Pro Hardwareprobleme bestätigt, Apple bietet kostenlose Reparaturen an

Apple-Geräte sind teuer, weitaus teurer als konkurrierende Marken, die wohl genauso leistungsfähig sind. Dies ist seit den Tagen des ersten iPhone kein Geheimnis mehr, und obwohl die Menschen mehr auspacken müssen, um diese Geräte zu bekommen, können sie zumindest sicher sein, dass sie erstklassige Produkte in Premium-Qualität erhalten.

Diese Tage scheinen jedoch vorbei zu sein. Heutzutage bedeutet ein Apple-Stempel nicht unbedingt ein Gütesiegel. Vorbei sind die Zeiten, in denen alle Apple-Geräte einfach so funktionieren sollten, ohne dass Fragen gestellt werden. Nun wissen die Kunden nicht, welches Hardware- oder Softwareproblem auf sie zukommt.

Apple iPhone X, MacBook Pro Probleme
Dies ist der Fall bei dem iPhone X vom letzten Jahr und dem Basisgerät MacBook Pro ohne Touch Bar. Mit der Einführung eines kostenlosen Reparaturprogramms, das darauf abzielt, Probleme mit diesen oben genannten Geräten zu beheben, hat Apple nun im Wesentlichen zugegeben, dass sie tatsächlich einige ernsthafte Probleme haben.

Kostenlose MacBook Pro Reparatur
Im Falle des MacBook Pro sagt Apple, dass eine „begrenzte Anzahl“ von 128 GB und 256 GB Non-Touch-Bar-Varianten, die zwischen Juni 2017 und Juni 2018 verkauft wurden, ein Problem mit ihren Solid-State-Laufwerken haben, was zu „Datenverlust und -ausfall“ führen könnte.

Apple bietet kostenlose Wartung für die betroffenen Geräte an und ermutigt die Kunden, ihre Geräte eher früher als später auschecken zu lassen. Auf der Apple Service-Seite können Besitzer feststellen, ob ihr MacBook Pro für eine kostenlose Reparatur in Frage kommt. In der Auflistung steht, dass MacBook Pro Modelle mit Touch Bar und ältere Modelle nicht betroffen sind.

Kostenlose iPhone X Reparatur
Im Falle des iPhone X hingegen sagt Apple, dass einige Geräte aufgrund einer ausgefallenen Komponente im Displaymodul „Touch-Probleme“ haben könnten. Anscheinend können Teile des Displays nicht reagieren, nur teilweise oder gar nicht reagieren, selbst wenn der Benutzer sie nicht berührt.

Apple sagt, dass es das Display-Modul kostenlos reparieren wird. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass, wenn das Gerät noch weitere Probleme hat, wie z.B. ein zerbrochener Bildschirm, die Besitzer zuerst aussortiert werden müssen, bevor sie ihr Gerät an die Marke Cupertino senden. Oder sie können das geknackte iPhone X an Apple senden und das Unternehmen wird umgehend die Reparatur dieses speziellen Problems in Rechnung stellen. Apple sagt auch, dass Benutzer möglicherweise eine Rückerstattung erhalten können, wenn sie bereits bezahlt haben, um das Displaymodul austauschen zu lassen.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares