Southampton macht sich über Austins Geschwätz über VAR lustig, nachdem die Premier League angekündigt hat, dass es eingeführt werden soll.

Southampton scherzte, dass Stürmer Charlie Austin „die Welt ein Interview nach dem anderen verändert“, nachdem die Premier League bekannt gab, dass der Video Assistant Referee (VAR) ab der Saison 2019-20 eingeführt wird.

Austin brodelte in seinem Interview nach dem 1:1-Unentschieden gegen Watford, nachdem er ein legitimes Tor gesehen hatte – das hätte es mit 2-0 geschafft -, das für den Abseits ausschloss.

Er machte seine Gefühle deutlich und sagte, dass VAR mitgebracht werden muss, weil die Beamten Hilfe brauchen“, und nach den Nachrichten vom Donnerstag zeigte der Club ihren Sinn für Humor in einem Instagram-Post, der Austin-Klatschen beinhaltet.

Charlie Austin verändert die Welt, ein Interview nach dem anderen #saintsfc #pl

Ein Beitrag von Southampton FC (@southamptonfc) am 15. November 2018 um 8:32 Uhr PST.

Das kurze Social-Media-Video zeigt auch Konfetti, das über den Ankündigungstweet der Premier League herunterkommt, bevor es nach Austin wechselt und auf dem Trainingsgelände feiert.

Austins Interview nach der Auslosung zu Hause in Watford wurde weit und breit gesehen und er wurde von Anhängern aus einer Vielzahl von Premier League Clubs für seine Ehrlichkeit gefeiert.

Die Saints führten mit 1:0, als Austin in der zweiten Halbzeit das Tor fand, aber sein Einsatz wurde von Schiedsrichter Simon Hooper ausgeschlossen.

Hooper entschied fälschlicherweise, dass der Ball von Maya Yoshida aus Southampton, die sich in einer Abseitsposition befand, abgelenkt wurde.

Charlie Austin ist ein wütender Mann pic.twitter.com/4YuYdTl92H

Wie von BBC Sport berichtet, sagte Austin: „Es ist lächerlich, sie sollten nicht im Spiel sein, wir haben ein perfektes Tor erzielt, das für den Abseits ausgeschlossen wurde. Die Beamten kosten uns zwei Punkte. Sie sagten, es sei Abseits, das ist ein Witz.

Die Leute sprechen weiter über VAR, sie brauchen eindeutig Hilfe. Wenn dies die beste, meistbeachtete Liga der Welt ist, dann gib ihnen alle Hilfe, die sie brauchen. Es ist ein Witz.

„Es gibt viele positive Dinge, wir haben hart gearbeitet, wir haben drei Punkte verdient und wir hätten das bekommen, wenn wir nicht vom Beamten enttäuscht worden wären.

Aber während Austin angesichts der Misere in Southampton zweifellos immer noch verärgert über die beiden verlorenen Punkte ist, kann der Stürmer Trost in der Tatsache finden, dass solche Fehler in der nächsten Saison im Moment viel genauer unter die Lupe genommen werden.

In einer Erklärung auf ihrer Website am Donnerstag, machte die Premier League die Ankündigung über die Einführung von der nächsten Saison.

Darin heißt es: „Die Vereine der Premier League haben sich grundsätzlich bereit erklärt, in der Saison 2019-2020 Videoassistenten (VAR) für den Wettbewerb einzuführen.

Auf einer Aktionärsversammlung wurden die Clubs heute über die aktuellen VAR-Tests informiert, die von den League und Professional Game Match Officials (PGMOL) in dieser Saison durchgeführt werden.

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Einsatz von VARs im FA-Cup und Carabao-Cup sowie in anderen Ligen auf der ganzen Welt wurden ausführlich diskutiert.

Das Non-Live-Testprogramm der Premier League bleibt für den Rest der Saison bestehen, wobei der Schwerpunkt weiterhin auf den Samstagnachmittagen mit mehreren Spielen gleichzeitig liegt und ein klares Protokoll für die Kommunikation von VAR-Entscheidungen an die Fans entwickelt wird.

Die Liga wird nun offiziell beim Vorstand des Internationalen Fußballverbandes und der FIFA beantragen, VAR in der nächsten Saison einzusetzen.

Teilen Ist Liebe! ❤

tekk.tv

Lange Zeit war Paul Florian in der TV-Branche tätig. Schon immer gab es eine Schublade voller Handys (und später Smartphones) in seiner Wohnung. Als Online-Redakteur hat der Nerd in ihm diese Schublade nun für Tekk geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares