Quali-Desaster in Spielberg: Rossi lässt Dampf ab

Valentino Rossi hat in Österreich mit einem harten MotoGP-Wochenende gerechnet. Dass es aber nicht einmal für die Top-Ten der Startaufstellung gereicht hat, ist die bisherige Negativ-Überraschung am Red Bull Ring.

Platz 14 bedeutet für den neunfachen Weltmeister die schlechteste Startplatzierung seit Australien 2016.

Yamaha stellt sich nach dem Qualifying in Spielberg schützend vor seine Piloten und entschuldigt sich öffentlich für die Leistung.

„Wir möchten uns bei beiden Piloten für die schwache Performance unseres Bike auf dieser Strecke entschuldigen“, sagt Technik-Direktor Kouji Tsuya am Samstag.

Wie der Japaner erklärt, hatte die Yamaha vor allem mit Beschleunigungs-Problemen zu kämpfen, dazu funktionierten auch Sensoren nicht. „Wir hoffen, dass wir uns bald aus dieser Situation befreien können“, sagt Tsuya.

Rossi akzeptiert die Entschuldigung, sie ändert aber nichts an der angespannten Situation: „Wir wussten, dass wir auf dieser Strecke leiden würden, aber ich habe gehofft, es wird nicht so schlimm.“

Crazy Fans, Promis und jede Menge Action in Spielberg. Die besten Bilder des MotoGP-Wochenendes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares