KTM holt Randy de Puniet als Testpilot zurück

KTM reagiert auf den verletzungsbedingten Ausfall von Testpilot Mika Kallio.

Wie das österreichische Team am Rennsonntag in Spielberg vermeldet, übernimmt Randy de Puniet für den Rest des Jahres die Agenden des Finnen.

Der 37-Jährige hat bereits 2016 für KTM getestet und verfügt über die Erfahrung von 253 Grand Prix in den verschiedenen Klassen.

„Zunächst wünsche ich Mika eine schnelle Erholung. Ich bin froh, nach zwei Jahren zurückzukehren und hoffe, dem Team bei der Weiterentwicklung der RC16 helfen zu können“, sagt de Puniet.

Kallio verletzte sich beim Training am Wochenende auf dem Sachsenring schwer am Knie und zog sich einen Kreuz- und Innenbandriss zu. Damit fällt er vier bis sechs Monate aus.

Ohne Testpilot wäre KTM in seiner Entwicklungsarbeit massiv eingeschränkt, wie Teammanager Mike Leitner gegenüber LAOLA1 erklärt. „Gewisse Testpläne können wir so nicht in Angriff nehmen. Es ist auch nicht so einfach, mitten in der Saison einen Fahrer zu finden. Daher werden wir für nächstes Jahr auch auf zwei Testfahrer aufstocken.“

NEWS @RandydePuniet14 #KTM @MotoGP Test Rider for 2️⃣0️⃣1️⃣8️⃣„First I wish #MikaKallio a quick recovery. I‘m happy to come back after almost 2 years & help the team now to further develop the #RC16.“#KTM #READYTORACE #OrangeFamily #MotoGP2018 ???? @SebasRomeroBCN pic.twitter.com/mOOhnYuYzA

Crazy Fans, Promis und jede Menge Action in Spielberg. Die besten Bilder des MotoGP-Wochenendes:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares