Karl Tu’inukuafe absolviert eine bemerkenswerte Reise vom 27-Stein Nachtclub-Hüpfer bis zum All Blacks Requisite.

Karl Tu’inukuafe ist vom 27-Stein Nachtclub-Hüpfer zum Testtiro gegangen.

Die All Black Requisite startet am kommenden Samstag in Twickenham gegen England und macht den nächsten Schritt in seiner bemerkenswert atypischen Karriere.

Big Karl gab in diesem Jahr nur sein Super Rugby-Debüt, wird aber seine 11. Runde gewinnen und an diesem Wochenende seinen fünften Start machen.

Er hätte die betrunkenen Nachtschwärmer, die das Spiel in den frühen Morgenstunden zu Hause beobachten, aus Schwierigkeiten heraushalten können, da er früher an der Sicherheit für einen Nachtclub arbeitete, der Teil von Auckland Live – dem Unterhaltungskomplex – war.

Es ist meistens ein Schreibtischjob, aber manchmal steige ich nachts an die Türen“, sagte er Anfang des Jahres.

„Um etwas mehr Geld für die Arbeit in den Clubs zu bekommen.

Der 25-Jährige, der mit 21 Kilo eine der größten Requisiten der Welt ist, wurde für den World Rugby Breakthrough Player of the Year nominiert.

Er ist auch eine abgespeckte Version seines früheren Selbst, nachdem er sechs Steine verloren hatte, als Ärzte ihm sagten, er solle seine Gewohnheiten zum Wohle seiner Gesundheit ändern.

Ich beschwerte mich über Schmerzen in meinen Beinen und Sachen und er erklärte, dass all meine schlechten gesundheitlichen Entscheidungen beim Essen zu einem Herzinfarkt oder was auch immer führten“, fügte Tu’inukuafe im Juni hinzu. Als er mir sagte, ich solle abnehmen, war der einfachste Weg, mit meinen Brüdern und meiner Familie Rugby zu spielen.

„Ich würde es lieber mit ihnen auf dem Feld machen, als es selbst zu verlieren, also machte es es einfacher.

Der Loosehead kam in diesem Jahr nur als Verletzungsersatz für das Super Rugby Team der Chiefs ins Spiel – aber jetzt ist er ein All Black und hat einen Vertrag mit dem Blues in der nächsten Saison erhalten. Er ging tatsächlich auf die gleiche Schule wie der Ersatz Nepo Laulala – Aucklands Wesley College.

All Blacks Assistenztrainer Ian Foster sagte, dass die Trainer ihn letztes Jahr beim Spielen für die Provinz North Harbour entdeckt hätten.

Wir hörten, dass es diese große, starke Stütze gab, die für Harbour spielte, und als ich in die Vorsaison in ein paar Chiefs Trainings ging, sah ich ihn herumlaufen und (Cheftrainer) Colin Cooper erzählte mir von ihm,“ sagte Foster diese Woche.

Aber er machte in diesem Teil der Saison eine Fitnessphase seines Trainings durch, so dass wir nicht viel von ihm im Park zu sehen bekamen.

Wir haben ihn nur im Auge behalten und waren mit seinem Fortschritt sehr zufrieden.

Er lernt immer noch und wenn man sein Spiel wirklich studiert, gibt es immer noch viel mehr Wachstum in ihm – er scrumming offensichtlich ziemlich gut, aber das ist nur ein Teil des Spiels einer Requisite.

Ich muss zugeben, er ist ein bisschen ein Goldstück – ich glaube nicht, dass wir zu Hause jede Menge davon haben, aber ich bin froh, dass wir ihn haben.

Vor seiner ersten Mütze im Juni dachte Tu’inukuafe über die Reise seiner Familie von Tonga nach Neuseeland nach.

Tu’inukuafe wurde auf dem Land geboren, aber seine Eltern und Großeltern kommen von der winzigen Pazifikinsel und er sagte, Neuseeland habe ihnen eine Chance auf ein besseres Leben gegeben.

Er sagte: „Es ist ein großes Privileg und eine große Ehre, und ich möchte das für das tun, was sie für meine Familie getan haben.

Tu’inukuafe hat sogar für Johnny Bigg, ein überdimensionales Herrenmodeunternehmen, Modell gestanden – nachdem er nach Neemia Tialata der zweitschwerste All Black aller Zeiten wurde.

Jetzt wird er versuchen, das englische Scrum mit Englands Dickkopf Kyle Sinckler im Visier zu behalten.

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 22 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares