Irland erleidet einen Schlag, da Dan Leavy vom Zusammenstoß mit Neuseeland ausgeschlossen ist.

Dan Leavy war gezwungen, sich aus dem irischen Herbstkonflikt mit Neuseeland zurückzuziehen, weil er „allgemein angespannt“ war.

Leavys Leinster-Teamkollege Josh van der Flier wird stattdessen bei der Eröffnungsrunde gegen den Back-to-Back-Weltmeister in Dublin antreten, wobei Jordi Murphy auf die Bank steigt.

Ein Sprecher der Irish Rugby Football Union (IRFU) bestätigte, dass Leavy beim Training am Freitag einen Fitnesstest nicht bestanden hatte.

Dan Leavy hatte heute Morgen einen Fitnesstest und es wurde entschieden, dass er nicht zu 100 Prozent dabei war, so dass er das Match aufgrund der allgemeinen Enge verpassen wird“, bestätigte ein IRFU-Sprecher.

Leavy konnte am Donnerstag nicht vollständig trainieren, was darauf zurückzuführen war, dass Cheftrainer Joe Schmidt nach dem 28:17-Sieg über Argentinien am vergangenen Wochenende in Dublin den Begriff „Ganzkörperschmerzen“ nannte.

Nun wurde der 24-Jährige aus dem irischen Startplatz XV zurückgezogen, wegen des Konflikts zwischen der Nummer eins der Welt, Neuseeland, und den Gastgebern auf Platz zwei.

Leavy war in der irischen Startaufstellung genannt worden, obwohl er seine Fitness im Lauftraining am Freitag noch unter Beweis stellen musste.

Cheftrainer Joe Schmidt würde normalerweise wollen, dass alle seine Spieler fit sind und spätestens am Donnerstag für ein Samstags-Testmatch trainieren, hatte aber Leavy zusätzlichen Spielraum gelassen.

Jetzt jedoch, da Sean O’Brien bereits mit einem gebrochenen Arm unterwegs ist, hat Irland in Leavy einen weiteren Openide verloren, wobei Van der Flier zum Start aufgestiegen ist.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares