Everton-Star Michael Keane enthüllt, dass er zu „niedrig“ war, um das Haus zu verlassen.

Everton-Verteidiger Michael Keane hat verraten, dass er sein Haus in den dunkelsten Tagen der letzten Saison nicht verlassen konnte.

Keane ist nach einem hervorragenden Saisonstart im Goodison Park wieder in der englischen Mannschaft. Aber es war eine lange Reise zurück in das internationale Umfeld.

Keane gestand offen, dass er aufgrund seiner schlechten Form, die von den Fans kritisiert wurde, durch innere Turbulenzen gegangen war, nachdem er mit seinem 25 Millionen Pfund schweren Schritt von Burnley und Evertons Unterpari-Kampagne gegangen war.

Der 25-Jährige enthüllte auch, dass er sich schuldig fühlte, als Everton-Manager Ronald Koeman nur zwei Monate nach Saisonende entlassen wurde.

Es gab ein paar Monate, in denen die Dinge wirklich schlecht liefen, und ich wollte nicht wirklich gehen und Dinge außerhalb des Hauses erledigen“, sagte Keane. Es ist wirklich traurig, wenn Manager entlassen werden und zum letzten Mal mit dir reden und du siehst, wie verärgert sie sind.

Das geht auf dich zu und gibt dir das Gefühl, schuldig zu sein, und du willst sicherstellen, dass es nicht wieder passiert.

„Wir hatten am Ende drei Manager, und es war schwierig – all die Veränderungen, die sich ständig vollzogen haben.

Keane würdigte den Everton-Vorsitzenden Bill Kenwright dafür, dass er ihm durch eine steinige Phase in seinem Leben geholfen hatte.

Er (Kenwright) rief mich zwei- bis dreimal am Tiefpunkt an, als die Leute sagten, was sie über mich sagten, weil ich nicht gut spielte und die Mannschaft nicht gut spielte“, sagte er.

Aber Bill sagte mir, wie sehr er an mich glaubte und weiter hart arbeitete und dass er den Glauben hatte, dass ich einer der Großen des Clubs werden könnte.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares