Die Bundesliga setzt ihr Engagement für junge englische Stars fort, und Steven Gerrards Cousin ist der nächste.

Der Liverpooler Star Bobby Duncan ist der neueste englische Youngster, der von der Bundesliga ins Visier genommen wird.

Duncan – der Cousin der Anfield-Legende Steven Gerrard – wird unter anderem von Bayern München und RB Leipzig verfolgt.

Die 17-Jährige kam im Sommer aus Manchester City und hat in Liverpool einen erfolgreichen Start ins Leben gehabt – sogar mit dem ersten Team von Jurgen Klopp.

Der englische Jugendnationalspieler hat in dieser Saison 10 Tore für die Akademie von Liverpool erzielt, und seine Leistungen sind im Ausland nicht unbemerkt geblieben.

Eine Reihe der talentiertesten Talente des englischen Fußballs sind in den letzten Saisons nach Deutschland gezogen, um einen regelmäßigen Erstligisten zu finden.

Jadon Sancho verließ Manchester City für Borussia Dortmund und gibt seither sein Debüt in England.

Reiss Nelson von Arsenal ist in Hoffenheim ausgeliehen und liegt nach einem erfolgreichen Start in Deutschland in der Nähe der Mannschaft von Gareth Southgate.

Und Duncan ist der letzte, der die Top-Vereine der Bundesliga anzieht.

Anfang des Jahres wurde berichtet, dass Dortmund nach dem Erfolg von Sancho bestrebt sein würde, durch das Interesse an Duncan wieder in das reiche Angebot Englands an talentierten Nachwuchstalenten einzutauchen.

Er ist nicht der Einzige, der in Deutschland Aufsehen erregt, und Phil Foden und Calum Hudson-Odoi haben auch wegen mangelnder Action im ersten Team Interesse geweckt.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares