Baumeister ist Wostry-Tor „scheißegal“

Admira Wacker war ganz knapp am zweiten Punktgewinn in dieser Saison dran.

Erst in der Nachspielzeit schlug der LASK in der Südstadt zu. Ausgerechnet das Admiraner Eigengewächs Markus Wostry, der erst in diesem Sommer nach Linz übersiedelte, wurde zum Sargnagel für die Südstädter.

Dieser Fakt ließ Admira-Trainer Ernst Baumeister jedoch völlig kalt: „Es ist mir scheißegal, wer das Goal geschossen hat.“

Viel mehr ärgerte sich der 61-Jährige darüber, dass seine Mannschaft zu früh abgeschalten hat. „Einige waren mit dem Kopf vielleicht schon in der Kabine.“

Dabei war für die Admira vor allem nach dem Seitenwechsel etwas möglich, nachdem man sich in den ersten 45 Minuten, vorsichtig ausgedrückt, zurückgehalten hatte.

Die besten Bilder der dritten Bundesliga-Runde:

SK Rapid Wien – WAC 0:0

RB Salzburg – Austria Wien 2:0

SCR Altach – FC Wacker Innsburck 1:2

TSV Hartberg – SV Mattersburg 4:2

SKN St. Pölten – Sturm Graz 2:0

Admira Wacker Mödling – LASK 0:1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares