Auch Alex Peya verpasst Finale in Toronto

Das war knapp! Nach dem topgesetzten Grazer Oliver Marach (mit dem kroatischen Partner Mate Pavic) verpasst auch der Wiener Alexander Peya (an der Seite des Kroaten Nikola Mektic) das Endspiel des Doppelbewerbs beim ATP-1000-Event in Toronto.

Die ungesetzte Paarung Mektic/Peya bringt das als Nummer 2 gereihte Duo Henri Kontinen/John Peers (FIN/AUS) an den Rand einer Niederlage.

Peya/Mektic vergeben in einem extrem spannenden Duell einen Matchball und verlieren nach 1:40 Stunden 6:7(2), 6:4, 10:12.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares