Trump Administration eine’Shitshow in einem Müllcontainerfeuer‘, sagt George Conway über die Ablehnung der Ernennung des Justizministeriums.

Rechtsanwalt George Conway beschrieb die Trump-Administration als „shitshow in einem Müllcontainerfeuer“ als Grund dafür, warum er letztes Jahr keinen Posten in der Justiz einnahm und erklärte, warum er sich entschied, eine Gruppe konservativer Anwälte zu gründen, um die Verfassung zu verteidigen.

Conway, die mit der Beraterin des Weißen Hauses Kellyanne Conway verheiratet ist, sprach mit Yahoo News Podcast Skullduggery in einer Episode, die am Freitag veröffentlicht wurde, um die kürzlich angekündigte Gruppe Checks and Balances zu diskutieren, warum Konservative mit einigen der öffentlichen Äußerungen von Präsident Donald Trump in die andere Richtung geschaut haben und warum er sich nicht mehr „wohl fühlt, Republikaner zu sein“.

Conway ging auch in den Prozess der fast Beitritt zum Justizministerium, sowie einige von Trump’s wahrgenommene Fehltritte mit der Russland Untersuchung, als Gründe für den Schritt weg von einem möglichen Job.

„Die Verwaltung ist wie eine Scheißshow in einem Müllcontainerfeuer“, sagte Conway. „Und dann hat der Comey gefeuert. Und dann lässt du ihn im Fernsehen sagen, dass ich Russland im Sinn hatte…. Ich werde mitten in einer Abteilung sein, mit der er im Krieg ist. Warum sollte jemand so etwas tun wollen?“

Früh in der Episode, sagt Conway, dass seine neue Gruppe nicht nur wegen Trump gebildet wurde, aber zu den Wirten zugelassen, dass Überprüfungen und Balancen nicht gebildet worden sein konnten, wenn der aktuelle Präsident nicht das Weiße Haus erreichte.

„Wir erwähnen nicht ausdrücklich, verwenden Sie das T-Wort in unserem Leitbild. Es geht wirklich nicht um ein einzelnes Individuum. Es geht um die Prinzipien. Es geht um die Rechtsstaatlichkeit…. Sie kennen die Macht der Wahrheit, die Unabhängigkeit des Strafrechtssystems, die individuellen Rechte und den zivilen Diskurs“, sagte Conway.

Er vertiefte sich in die Frage der Konservativen, wenn es um Trump geht, und berief sich auf eine Art Ziele, die das Mittelargument rechtfertigen, dass man nicht mag, was der Präsident sagt, sondern dass man der Umgestaltung der Gerichte des Landes zustimmt.

„Es gibt dieses Rätsel….Alles dreht sich um eine Person, und vielleicht gefällt es ihm so“, sagte Conway. „Aber es geht um zeitlose Wahrheiten und zeitlose Prinzipien, die für das Land wichtig sind, die vielleicht einige Leute nicht ganz verstehen, weil sie denken, dass sich die Dinge um sie drehen.“

Conway beschrieb einige von Trumps fragwürdigeren Handlungen und Worten als vielleicht ein „Symptom einer Grunderkrankung“.

„Aber ich denke, dass eines der Themen, mit denen wir als konservative Anwälte konfrontiert sind und die wir hier zu konfrontieren versuchen, ist, dass es eine Zögerlichkeit gegeben hat, sich zu äußern, wenn der Präsident etwas twittert, das von einigen dieser Prinzipien abweicht, weil wir andere Dinge mögen, die die Verwaltung getan hat“, sagte er.

Conway notierte die Ergänzungen der Gerechtigkeit Neil Gorsuch und Brett Kavanaugh zum Höchsten Gericht – sowie Trump’s Stripping der Regelungen – als positive, aber sagte, dass es „entsetzlich“ war, Trump zu sehen, ehemalige Attorney General Jeff Sessions im September über Anklagen gegen republikanische Repräsentanten Chris Collins und Duncan Hunter zu sprengen, die mögliche Wahlverluste zitieren.

„Zwei lange laufende, Obama-Ära, Untersuchungen von zwei sehr populären republikanischen Kongressabgeordneten wurden zu einer gut veröffentlichten Anklage gebracht, direkt vor den Mid-Terms, durch das Jeff Sessions Justice Department. Zwei einfache Siege jetzt im Zweifel, weil die Zeit knapp ist. Gute Arbeit Jeff………“ Trump twitterte am 3. September.

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 17 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares