Mueller vor Trumpf schützen? Verfassungswidrig | Stellungnahme

Die Wähler haben sich für eine Rückkehr zur geteilten Regierung ab Januar entschieden. Die Demokraten, wissen, dass sie zurückkommen, um in nur ein paar kurzen Monaten an die Macht zu kommen, werden wahrscheinlich die Position einnehmen, dass sie nicht viel von allem tun werden, um den Republikanern zu helfen, das Jahr abzuschließen. Tatsächlich werden sie wahrscheinlich so viel wie möglich tun, um den Präsidenten und seine Partei daran zu hindern, in letzter Minute Siege in der Sitzung der Lame-Ente einzufahren.

Die kommende demokratische Mehrheit im Parlament wird jedoch durch eine erweiterte GOP-Mehrheit im Senat ergänzt. Präsident Trump und der republikanische Senatsführer Mitch McConnell können ihre Arbeit fortsetzen, indem sie die Justiz umgestalten.

Bisher war ihre Arbeit, die die Hinzufügung von zwei neuen originalistischen Richtern zum Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten beinhaltet, herausragend. Richter, die kürzlich auf der Ebene des Bezirks- und Bezirksgerichtshofes in die Bank berufen wurden, werden Entscheidungen treffen, die die Richtung der öffentlichen Ordnung beeinflussen, lange nachdem der Präsident seine Bibliothek gebaut hat und McConnell in einen bequemen Ruhestand zurück in seinem Heimatland Kentucky gegangen ist.

Diese Arbeit hätte durch die lahme Entensitzung fortgesetzt werden können, aber für den Rückzug des Arizona-Republikaners Jeff Flake. Zur Überraschung von fast jedem warf Flake einen Affenschlüssel nach der Wahl in den gerichtlichen Bestätigungsprozess, indem er ankündigte, dass er nicht dafür stimmen würde, weitere Kandidaten aus dem Komitee zu entfernen – oder sogar für sie zu stimmen -, es sei denn, McConnell erlaubte einem schlecht durchdachten, hochpolitischen Gesetzgebungsakt, der die Unabhängigkeit vom Weißen Haus des Sonderstaatsanwalts Robert Mueller sicherstellte, zur Abstimmung zu kommen.

Es betrifft anscheinend nicht Flake, das er auf die Art der Änderung in der Gerichtsbarkeit steht, für die er ein Fürsprecher gewesen ist, seit er Leiter des Goldwater Institute war, der konservativen, in Arizona ansässigen staatlichen Denkfabrik, die unter Flakes Führung als Modell für das angesehen wurde, was alle anderen mitte-rechtsstaatlichen Denkfabriken sein sollten. Stattdessen, weil Trump persönlich gemein zu Flake war und ihm half, sich nach einer einzigen Amtszeit aus dem Senat zurückzuziehen (anstatt für eine Wiederwahl zu kandidieren und wahrscheinlich zu verlieren), lässt Flake den Wunsch nach persönlicher politischer Rache, um die Ambitionen nicht nur eines Präsidenten zu vereiteln, gegen den er sich wendet, sondern auch einer Bewegung, die er mit aufgebaut und mit aufgebaut hat.

Flake’s ist bei den Leuten, die denken, dass ein unabhängiger Staatsanwalt, der niemandem Rechenschaft schuldig ist, das Weiße Haus mit Füßen treten sollte, um die geringste Kleinigkeit zu verfolgen, um zu diskreditieren oder noch besser, eine Anklage gegen einen Präsidenten zu erheben, den sie als unehelich ansehen. Das ist genau die Art von außergesetzlicher Tätigkeit, gegen die diejenigen gekämpft haben, die die Unabhängigkeit Amerikas von Großbritannien anstrebten.

Nur wenige Leute glauben, dass Müller immer noch auf Vorwürfe der Absprache zwischen dem russischen Geheimdienst und den Mitarbeitern der Trump-Kampagne konzentriert ist, um eine gemeinsame Anstrengung zu unternehmen, um die Wahl 2016 zu verschieben. Nein, er ist auf die Ebene der Prozessdelikte hinabgestiegen, die nützlicher sind, um die Angeklagten dazu zu bringen, sich auf ihre Vorgesetzten zu stürzen.

Müller muss nicht durch den Kongress geschützt werden, und das sollte er auch nicht. Er ist Mitarbeiter der Exekutive – insbesondere des US-Justizministeriums. Seine Untersuchung fällt unter die Aufsicht der Abteilung und damit des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Was einige im Kongress, wie Flake, im Sinn haben zu tun, würde den Chief Executive von den Befugnissen befreien, die ihm in Artikel II der Verfassung eingeräumt wurden. Ist das wirklich die Seite, auf der er sein will? Erstaunlicherweise sieht es so aus.

Wenn Trump oder der amtierende Generalstaatsanwalt Matt Whitaker Mueller feuern wollen, ist es ihr Vorrecht, dies zu tun. Und es liegt an den Wählern, das endgültige Urteil über sie zu fällen, wenn sie es tun. Es ist eines dieser Kontrollmechanismen, die das amerikanische System zum Neid der Welt machen.

Flake wird wahrscheinlich nicht in der Lage sein, die Bestätigung eines der Gerichtskandidaten zu stoppen, die den Ausschussprozess bereits genehmigt haben. Eine ansonsten vereinte GOP hat genug Stimmen, um sie durchzubringen, solange Vizepräsident Mike Pence da ist, um das Unentschieden zu beenden. Wo es wehtut, ist im Ausschuss mit einem Spielraum von 11 bis 10. Indem sie Nein wählt, kann Flake alle zusätzlichen Kandidaten behalten, die es durch die lahme Entensaison schaffen könnten, selbst wenn Chuck Schumer’s Demokraten alles tun, was sie können, um es so lange wie möglich dauern zu lassen, bevor sie zur unverfälschten Abstimmung kommen, um die im Ausschuss abgefüllte Nominierung zu bestätigen.

Das sind ein paar weitere gute Richter, die wir nicht bekommen werden, und ein paar mehr, die das Weiße Haus im nächsten Kongress neu ernennen muss. Es ist eine Schande – und eine Erinnerung daran, dass die Kleinlichkeit in Washington nicht nur ein Vorrecht des Präsidenten ist.

Peter Roff, Redakteur der Newsweek, hat für U.S. News and World Report, United Press International und verschiedene andere Publikationen ausführlich über Politik, Kultur und die Medien geschrieben. Er ist per E-Mail unter RoffColumns@GMAIL.com. zu erreichen. Folgen Sie ihm auf Twitter @PeterRoff.

Die in diesem Artikel geäußerten Ansichten sind die eigenen des Autors.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares