Donald Trump, Präsident der Kampagne „Sh*tbags“ für die Verwendung von Waffen „N Roses Music“, sagt Axl Rose.

Der legendäre Rocksänger Axl Rose schloss sich dem wachsenden Chor von Musikern an, die ihre Wut über Präsident Donald Trump zum Ausdruck gebracht haben, der ihre Musik bei seinen Wahlkampfveranstaltungen einsetzt.

Natürlich, Axl Rose ist Axl Rose, er hat seinen Standpunkt in, naja, Axl Rose-ianischer Mode vertreten. Er hatte einige Wahlwörter für Trumps Kampagne mit Guns’N Roses Musik.

Er hat in einer Reihe von Tweets gepostet:

„Nur damit du es weißt…. GNR wie viele Künstler, die sich gegen die unbefugte Nutzung ihrer Musik bei politischen Veranstaltungen wehren, hat formell um Musik gebeten, die nicht bei Trump-Rallyes oder Trump-Veranstaltungen verwendet wird. Leider nutzt die Trump-Kampagne ohne die Zustimmung der Songwriter Lücken in den pauschalen Aufführungsrechten der verschiedenen Veranstaltungsorte, die nicht für solche feigen politischen Zwecke gedacht waren. Kannst du sagen:’sh*tbags?!‘. Persönlich gefiel mir die Ironie der Trump-Anhänger, die bei seinen Kundgebungen einen Haufen Anti-Trump-Musik hörten, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass viele von ihnen das wirklich verstehen oder sich darum kümmern. Und wenn ur Telefon explodiert, weil Leute r sehen, wie’/hearin‘ Sweet Child in den Nachrichten bei einer Kundgebung…. als Band dachten wir, wir sollten die Position von r klären. Frieden!“

Rose ist weit davon entfernt, der erste Musiker zu sein, der Trump für die Nutzung seiner Musik schlägt. R.E.M, Adele, The Rolling Stones, Elton John und Pharrell William – um nur einige zu nennen – haben sich alle mit Trump getroffen.

Zuletzt hat Trump Rihanna überquert. Als Reaktion auf einen Tweet des Reporters Philip Rucker, der bemerkte, dass der Präsident ihr Lied bei einer Kundgebung verwendete, tweete Rihanna: „Nicht mehr lange…weder ich noch meine Leute würden jemals bei oder um eine dieser tragischen Kundgebungen herum sein, also danke für die Köpfe oben Philip!“

Rose ist unterdessen in seinen Vorwürfen von Trump und Republikanern insgesamt aktiv gewesen. Vor den wichtigen Zwischenwahlen am Dienstag forderte der Sänger die Leute auf, für die Demokraten zu stimmen.

Neben einem Foto eines Mail-In-Abstimmungsergebnisses hat Rose letzte Woche die Nachricht „Vote Blue….“ getwittert. B*tches!!!!“

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 22 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares