18 IS Militante getötet in E. Afghanistan

KABUL, 4. November — Bis zu 18 Kämpfer, die dem islamischen Staat (IS) treu ergeben sind, wurden getötet und eines ihrer Verstecke in Afghanistans östlicher Provinz Nangarhar zerstört, sagte eine Erklärung am Sonntag.

„Der Vorfall ereignete sich am Samstag im restiven nazyanischen Bezirk der Provinz, wo die afghanischen Streitkräfte einen Luftangriff starteten, bei dem 18 Kämpfer getötet wurden, die mit der IS verbunden waren“, sagte das afghanische Verteidigungsministerium in der Erklärung.

Die Erklärung enthielt keine Angaben darüber, ob Zivilisten Leben oder Sachschäden erlitten haben, noch kommentierten die in der Region einsatzbereiten IS-Kämpfer den Vorfall.

Die bergige Provinz, 120 km östlich von Kabul, war von Zeit zu Zeit Schauplatz von Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und IS-Militanten.

Die Zusammenstöße haben Tausende von Dorfbewohnern gezwungen, an sicherere Orte zu fliehen.

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 22 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares