Wunderkind von Mobb stirbt nach dem Krankenhausaufenthalt wegen Sichelzellenanämie; lebensbedrohliche Komplikationen von Krankheiten

Der Rapper Prodigy von der Hip-Hop-Gruppe Mobb Deep starb heute im Alter von 42 Jahren auf einer Tournee in Las Vegas, so TMZ. Obgleich seine genaue Todesursache nicht bestätigt worden ist, verkündete sein Publizist, dass Prodigy, dessen Realienname Albert Johnson ist, vor einigen Tagen wegen Komplikationen, die durch Sichelzellenanämie verursacht wurden, ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Hier sind einige mögliche lebensbedrohliche Komplikationen, die durch diesen Blutkreislauf verursacht werden.

Lesen: Neue Behandlung von Sichelzellkrankheiten beseitigt den Bedarf an Immunsuppressiva nach der Stammzelltransplantation.

„Prodigy wurde vor ein paar Tagen in Vegas ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem eine Mobb Deep-Performance für Komplikationen, die durch eine Krise der Sichelzellenanämie verursacht wurden. Wie die meisten seiner Fans wissen, hat Prodigy die Krankheit seit Geburt bekämpft“, sagte der Publizist von Prodigy, berichtete The Independent. „Die genauen Todesursachen müssen noch ermittelt werden. Wir möchten allen danken, dass sie die Privatsphäre der Familie zu diesem Zeitpunkt respektiert haben.“

Die Sichelzellkrankheit (SCD) ist eine Gruppe von erblich bedingten Erkrankungen der roten Blutkörperchen. Die Krankheit hat ihren Namen von der halbmondförmigen „Sichel“ der abnormalen roten Blutkörperchen im Vergleich zu runden gesunden roten Blutkörperchen. Sichelzellenanämie ist die häufigste und schwerste Art von SCD, berichtete das National Institute of Health.

Bei Sichelzellenanämie gibt es nicht genug gesunde rote Blutkörperchen, um Sauerstoff durch den Körper zu transportieren. Die Blutzellen sind ebenfalls starr und deformiert, was sie weniger in die Lage versetzt, korrekt durch die Venen zu fließen. Dadurch können sich die Zellen in den Blutgefäßen festsetzen. Dies kann bei Sichelzellpatienten zu extremen Schmerzen führen. Die Krankheit hat keine Heilung und wird durch die Vererbung von zwei abnormalen roten Blutkörperchengenen verursacht, eines von beiden Elternteilen. Aufgrund ihrer genetischen Komponente ist die Krankheit fast vollständig auf Individuen afrikanischer Abstammung beschränkt.

Nach Angaben der Mayo-Klinik können häufige Symptome einer Sichelzellenanämie ein Mangel an Energie und Müdigkeit sein, die dadurch verursacht wird, dass man nicht genügend Sauerstoff im ganzen Körper bekommt. Darüber hinaus können Patienten Episoden von Schmerzen, sogenannte Krisen, haben, die durch winzige Blockaden der roten Blutkörperchen im Blutkreislauf verursacht werden. Blutstau kann auch zu einer schmerzhaften Schwellung der Hände und Füße führen.

Die Sichelzelle selbst kann zwar nicht zum Tod führen, kann aber zu einer Reihe lebensbedrohlicher Komplikationen führen. So sind beispielsweise Sichelzellpatienten aufgrund der ständigen Blockade des Blutflusses einem erhöhten Risiko für einen Schlaganfall ausgesetzt. Nach Angaben des Center for Disease Control and Prevention werden etwa 10% der Kinder mit SCD einen symptomatischen Schlaganfall haben. Schlaganfälle können zu Lernproblemen und lebenslangen Behinderungen führen.

Sichelzellpatienten sind auch für das akute Brustsyndrom gefährdet, ein Zustand, der durch eine Lungeninfektion verursacht wird, da Sichelzellen Blutgefäße in der Lunge blockieren. Diese Erkrankung hat ähnliche Symptome wie eine Lungenentzündung. Blutstau in der Lunge kann auch Lungenhochdruck verursachen, ein schwerer Zustand, der zu Kurzatmigkeit und Tod führen kann.

Darüber hinaus kann der SCD auch die Augen und das Sehvermögen beeinträchtigen. Blutstauungen in den winzigen Venen in den Augen können die Netzhaut dauerhaft schädigen und langfristige Sehprobleme verursachen. Im Laufe der Zeit kann dieser Schaden zu Erblindung führen.

Leider kann die Krankheit auch die Fähigkeit des Körpers, Infektionen abzuwehren, erheblich beeinträchtigen. Dies kann das Risiko für Patienten erhöhen, potenziell lebensbedrohliche Infektionen zu entwickeln. So ist Lungenentzündung nach Angaben des Center for Disease Control and Prevention eine der häufigsten Todesursachen für Säuglinge und Kleinkinder mit Sichelzellen. Darüber hinaus beeinflusst die Erkrankung auch die Fähigkeit des Körpers, sich selbst zu heilen, und Patienten können offene Wunden entwickeln, die als Geschwüre an ihren Beinen bezeichnet werden.

Sichelzellen entziehen lebenswichtigen Körperteilen ständig ausreichende Mengen an Sauerstoff, was Nerven und Organe schädigen kann. Insbesondere Sichelzellen können schwere Schäden an der Milz verursachen, wobei unförmige Blutkörperchen im Organ eingeschlossen werden und zu einer sogenannten Milzsequestrierung führen. Unbehandelt ist dieser Zustand lebensbedrohlich.

Siehe auch:

Sichelzellen-Anämie Behandlung; UI Health Finds Transplantationen können heilen Sichelzellen ohne Chemotherapie

Genetische Varianten der Blutzellen, die Sichelzellen und Thalassämie-Symptome reduzieren, die ihren Ursprung in Afrika haben.

Teilen Ist Liebe! ❤❤❤ 3 shares ❤❤❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares