Hundefutterprodukte, die aufgrund des erhöhten Vitamin-D-Spiegels zurückgerufen wurden.

Ein Unternehmen ruft freiwillig mehrere Hundefutterprodukte zurück, bei denen ein hoher Vitamin-D-Gehalt festgestellt wurde. Jeder, der die Produkte gekauft hat, sollte sie sofort entsorgen oder an den Ort des Kaufs zurückschicken.

Rückruf von Hundefutter
In Zusammenarbeit mit der U.S. Food and Drug Administration führen die Tiernahrungsunternehmen Natural Life Products und Nutrisca einen freiwilligen Rückruf ihrer Hundefutterprodukte mit hohem Vitamin D-Spiegel durch. Die Unternehmen erfuhren von dem Problem, nachdem sich mehrere Tierhalter beschwert hatten, dass ihre geliebten Hunde nach dem Verzehr der genannten Produkte Vitamin-D-Toxizitätssymptome verspürten.

Konkret sind die zurückgerufenen Produkte Natural Life’s Chicken & Potato Dry Dog Food mit einem Best by Date Code vom 4. Dezember 2019 bis 10. August 2020 und Nutrisca’s 4 lbs., 15 lbs. und 28 lbs. Beutel Chicken and Chickpea Dry Dog Food mit Best by Date Code vom 25. Februar 2020 bis 13. September 2020. Die von dem Rückruf betroffenen Natural Life Produkte wurden in Georgia, Florida, Alabama, North Carolina, South Carolina, California, Tennessee und Virginia vertrieben, während die von dem Rückruf betroffenen Nutrisca Produkte landesweit vertrieben wurden.

Jeder, der die betroffenen Produkte gekauft hat, muss sie entsorgen oder an den Ort des Kaufs zurückschicken.

Vitamin D Toxizität bei Hunden
Bei Hunden ist eine häufige Ursache für eine Vitamin-D-Vergiftung die versehentliche Einnahme von Rodentiziden mit Vitamin-D-Gehalt, bestimmten Humanarzneimitteln und in seltenen Fällen von verdorbenem Hundefutter. Während Vitamin D für die Aufrechterhaltung des Kalziumhaushalts im Körper wichtig ist, kann zu viel davon ein Ungleichgewicht von Kalzium und Phosphor verursachen.

Erste Symptome der Vitamin-D-Toxizität bei Hunden können Depressionen, Appetitlosigkeit und Schwäche innerhalb von acht bis 48 Stunden nach der Einnahme sein, gefolgt von Erbrechen, Verstopfung, Dehydrierung und erhöhtem Trinken und Wasserlassen. In schweren und fortgeschrittenen Fällen können Atembeschwerden und dunkler, teerartiger Stuhl beobachtet werden, ebenso wie eine langsame Herzfrequenz und ein abnormaler Herzrhythmus.

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares