Staatspräsident Erdoğan im Gespräch mit US-Präsident Trump

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan nimmt in Paris an der 100-Jahr-Feier zum Ende des Ersten Weltkriegs teil

Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan hat mit US-Präsident Donald Trump ein Gespräch geführt. Erdoğan, der als Gast des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron in Paris an den Feierlichkeiten bei der 100-Jahr-Feier zum Ende des Ersten Weltkriegs teilnimmt, wohnte mit seiner Gemahlin Emine Erdoğan am Bankett im Orsay-Museum zur Ausstellung „Picasso Bleu et Rose“ bei.  

Beim Rundgang durchs Museum unterhielt sich Staatspräsident Erdoğan und seine Gemahlin Emine Erdoğan mit dem moldawischen Staatspräsident Igor Dodon und seiner Gemahlin Galina Dodon.

Anschließend nahmen Erdoğan und seine Gemahlin am Bankett teil, dass der französischen Staatspräsident Macron zu Ehren der Staats- und Regierungschefs gab. Beim Bankett saßen Staatspräsident Erdoğan und US-Präsident Trump nebeneinander. Erdoğan und Trump unterhielten sich eine Weile. Staatspräsident Erdoğan unterhielt sich auch mit Gastgeber Macron und seiner Gemahlin Brigitte Macron. Weitere Gespräche führte Staatspräsident Erdoğan mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel mit OECD-Generalsekretär Jose Angel Gurria und seiner Gemahli Lulu Quintana De Gurria sowie den serbischen Staatspräsident Aleksander Vucic, dem Präsident des Staatspräsidiumrates Bosnien Herzegowinas Bakir Izzetbegovic, dem Präsident des libyschen Staatspräsidiumsrates und Ministerpräsident Fayez al-Sarraj, dem Emir von Katar Scheich Temim bin Hamed Al Sani sowie den libanesischen Ministerpräsident Saad el-Hariri.           

Teilen Ist Liebe! ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares